Aktuelles

Unsere Kollegin Eva Kaiser hält im Sommersemester 2017 eine Vorlesung zum Thema Regulatorische Toxikologie. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesungsreihe Toxikologie für Chemiker und Naturwissenschaftler ausgerichtet vom Lehrstuhl für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg statt. Frau Kaiser wird darin neben dem grundsätzlichen Vorgehen in der Regulation von Chemikalien nach heutigem Standard auch aktuelle Beispiele aus dem Alltag eines Toxikologen präsentieren.

Bei Fragen und Interesse wenden Sie sich direkt an Eva Kaiser.

26.06.2017

FoBiG feiert!

Die Anfänge von FoBiG liegen nun mehr als 30 Jahre zurück und vor genau 25 Jahren wurde FoBiG als GmbH gegründet, im Jahr 1992. Gründe genug zu feiern! FoBiG veranstaltete deswegen am 16. Juni 2017 einen „25th Anniversary Workshop - Perspectives in Regulatory Toxicology” in Oberbergen im Kaiserstuhl, nahe Freiburg. Beim Workshop mit vielen Gästen gaben wir Einblick in unsere methodischen Ansätze im Bereich der toxikologischen Risikobewertung und diskutierten aktuelle Entwicklungen. Die Präsentationen stehen hier zum Download zur Verfügung. Und hier gibt es einige Impressionen von der Veranstaltung. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die mit uns gefeiert haben!

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zusammen mit dem Arbeitskreis „Regulatorische Toxikologie“ in der Gesellschaft für Toxikologie veranstaltet vom 25. bis 27. Oktober 2017 einen Workshop zur Expositionsschätzung. Die Veranstaltung für WissenschaftlerInnen mit Kenntnissen im Bereich der Expositionsschätzung beinhaltet einführende Vorträge, Diskussionen und praktische Übungen zu Expositionsschätzung und „tiered approach“. Weitere Information und Anmeldung hier.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich an Klaus Schneider.

FoBiG hat im Auftrag von Cefic und ECPA die Auswirkungen der von der Europäischen Kommission in ihrer Roadmap vorgeschlagenen Optionen sowie eines Industrievorschlags zur Einstufung von endokrinen Disruptoren am Beispiel von natürlich vorkommenden Substanzen (Koffein, Genistein, Saccharose, Vitamin D3) untersucht. Die Studienergebnisse wurden im Journal of Toxicology and Health publiziert und sind nun als Online-Publikation verfügbar.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ulrike Schuhmacher-Wolz.

Vom 07. bis 11. Mai findet die diesjährige Konferenz der Society of Environmental Toxicology and Chemistry (SETAC) Europe in Brüssel statt. Der FoBiG Mitarbeiter Markus A. Schwarz stellt die Ergebnisse eines Projekts für das Umweltbundesamt (UBA) zur Prüfung und Weiterentwicklung von Methoden zum Persistenz-Screening vor. Dieses Projekt wurde zusammen mit den Partnern Hydrotox und ECT Ökotoxikologie durchgeführt. Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts, einschließlich eines daran anschließenden Workshops werden in Form des Posters „Regulatory assessment of environmental persistence: OECD biodegradability screening tests – need for improvements and possibilities for enhancements” am Montag, 08. Mai, in der Exhibition Hall, Nr. 146 (Poster session: Persistence & biodegradation assessment) präsentiert. Das Abstract des Posterbeitrags ist hier verfügbar.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Markus Schwarz.