Kosmetika – Verbraucherprodukte

Sicherheitsbewertung Kosmetik

Mit der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009, die die alte Kosmetik-Richtlinie ab Juli 2013 ablöst, kommt dem Sicherheitsbericht für kosmetische Mittel nach Anhang I der Verordnung ein noch höherer Stellenwert zu.

Der Sicherheitsbericht nach Kosmetikverordnung ist Voraussetzung für die Vermarktbarkeit von Kosmetikprodukten.

FoBiG bietet Unterstützung:

  • bei der Zusammenstellung der Sicherheitsinformationen (toxikologische Profile, Expositionsbetrachtung etc.) für Hersteller von Kosmetik-Inhaltsstoffen und -Produkten
  • und für die Sicherheitsbewertung von Kosmetikprodukten nach Verordnung (EG) Nr. 1223/2009.

Wir greifen dabei auf unsere langjährige Erfahrung in den Bereichen Toxikologie und Expositionsabschätzung zurück.

Sicherheitsbewertung Verbraucherprodukte

Auch im Bereich der Sicherheit von Verbraucherprodukten bietet FoBiG maßgeschneiderte Hilfestellung bei unterschiedlichsten Fragestellungen an. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit der Risikocharakterisierung von Verbraucherprodukten unter REACH sowie aus verschiedenen Projekten, beispielsweise für das Institute for Health and Consumer Protection (IHCP) des Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission in Ispra und das deutsche Umweltbundesamt, besitzt FoBiG eine umfangreiche Erfahrung auch für außergewöhnliche Fragestellungen. Unsere Leistungen in diesem Segment beinhalten stoff- und produkt-bezogene Bewertungen, beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Toxikologische Bewertung und Expositionsabschätzung von Chemikalien in Textilien für Hersteller/Inverkehrbringer
  • Bewertung des Migrationsverhaltens von chemischen Stoffen aus Verbraucherprodukten/Bedarfsgegenständen, ggf. in Zusammenarbeit mit qualifizierten Labors
  • Sicherheitsbewertung von Verbraucherprodukten.


Ihr Ansprechpartner zu Sicherheitsbewertung von Kosmetika und Verbraucherprodukten:

Jan Oltmanns