08.02.2018

Artikel zu neuem Screening-Ansatz zur Identifizierung potenzieller Risiken in der Nahrungskette

FoBiG-Mitarbeiter Jan Oltmanns und Marie-Léonie Bohlen haben zusammen mit Kollegen von Fraunhofer ITEM, der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sowie deren externen Experten einen neuen Ansatz zur Identifizierung potenzieller Risiken in der Nahrungskette in dem Sonderband „Modeling in Environmental Chemistry“ der Zeitschrift „Environmental Science: Processes & Impacts“ vorgestellt. Der Artikel „Development of a novel scoring system for identifying emerging chemical risks in the food chain“ basiert auf einem zwischen 2014 und 2016 für die EFSA durchgeführten Projekt (Abschlussbericht hier verfügbar) und diskutiert darüber hinaus Anwendungsbereiche für das entwickelte Verfahren.

Ihr Kontakt für weitere Informationen bei FoBiG ist Jan Oltmanns.