20.10.2014

Innenraumrichtwerte und Biomonitoringwerte für Isothiazolone

Die bioziden Wirkstoffe Methylisothiazolon (MIT) und 5-Chlormethylisothiazolinon (CIT) werden einzeln oder gemeinsam (Handelsprodukt Kathon) als Konservierungsmittel in unterschiedlichen Produkten des täglichen Gebrauchs (z.B. Kosmetika) eingesetzt und lassen sich weitverbreitet in der Raumluft nachweisen. Die Substanzen sind unter anderem reizend und sensibilisierend. Die Ad-hoc-Arbeitsgruppe Innenraumrichtwerte und die Kommission Human-Biomonitoring des Umweltbundesamts befasst sich aktuell mit der Bewertung dieser Substanzen. Die wissenschaftlichen Grundlagen werden von FoBiG im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitet.