26.11.2014

Neue Risiken durch Chemikalien in der Nahrungskette

Im Oktober 2014 erhielt FoBiG – zusammen mit Fraunhofer ITEM – von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) den Auftrag, eine Prozedur zur Identifizierung chemischer Risiken in der Nahrungskette zu testen. Diese Pilotstudie wird 100 unter REACH registrierte Substanzen auswählen und prüfen, ob die Prozedur Chemikalien identifizieren kann, die ein Risiko in Lebens- und Futtermitteln darstellen könnten. Die ursprüngliche, von der EFSA entwickelte Prozedur, die während des Projektes angepasst wird, wurde in einem 2014 publizierten technischen Bericht der EFSA beschrieben. Das Projekt mit einer Laufzeit von 18 Monaten soll im März 2016 abgeschlossen werden.