08.01.2020

Artikel zur Identifikation neu aufkommender chemischer Risiken in der Nahrungskette veröffentlicht

FoBiG und Partner Fraunhofer ITEM haben das in einer Pilotstudie für die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) entwickelte Verfahren zur Identifikation neu aufkommender chemischer Risiken in der Nahrungskette in einem weiteren durch die EFSA finanzierten Projekt auf die unter der REACH-Verordnung registrierten Chemikalien angewendet. Nach der Veröffentlichung des umfangreichen externen wissenschaftlichen Abschlussberichts durch die EFSA wurden die zentralen Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Environmental Science: Processes & Impacts veröffentlicht. Für alle bewerteten Substanzen stehen dort zudem die relevanten Eingangsdaten sowie Ergebnisse interessierten Anwendern für weitere Analysen zur Verfügung.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Jan Oltmanns.