23.02.2021

Vermeidung von allergischen Hauterkrankungen ausgelöst durch sensibilisierende Epoxidharzbestandteile

Eine Publikation in „Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft“ widmet sich der Arbeit des branchenübergreifenden Arbeitskreises Epoxidharze zur Bekämpfung von Hauterkrankungen ausgelöst durch den Kontakt mit Epoxidharzsystemen (Gefahrstoffe 81 (2021) Nr. 01-02). FoBiG-Mitarbeiterin Karin Heine hat an dem Artikel mitgewirkt. Er beinhaltet u. a. eine Beschreibung der Bewertung der sensibilisierenden Wirkstärke von Epoxidharzinhaltstoffen und deren Verwendung zum Vergleich technisch ähnlicher Produkte im Gemischerechner. Dieser wurde maßgeblich von FoBiG entwickelt.