Unternehmensleitbild

Das Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH (FoBiG) ist ein privates Unternehmen, das sich auf das Arbeitsfeld der Chemikalienbewertung und (öko-)toxikologischen Risikoabschätzung spezialisiert hat. Als eines der wenigen Consulting-Unternehmen in diesem Bereich arbeiten wir sowohl im Auftrag von Landes-, Bundes- und europäischen Behörden als auch für Industrieunternehmen (siehe Referenzen). Dies ermöglicht uns eine neutrale Sicht auf die Aufgaben und erleichtert die Suche nach wissenschaftlich fundierten und nachweisbaren Lösungen, die den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen gewährleisten und helfen, Risiken zu erkennen und zu vermeiden.

Unsere Arbeit zielt darauf ab, in einer objektiven und transparenten Weise Risikobewertungen auf wissenschaftlich und methodisch hohem Niveau durchzuführen. Die Forderung nach größtmöglicher Transparenz des Vorgehens bedeutet für uns, im Rahmen einer Bewertung Daten und Schlussfolgerungen im Detail und nachvollziehbar zu dokumentieren. Unsere Dienstleistungen bieten wir allen Institutionen, Firmen oder Personen an, die für Fragen der Risikobewertung Unterstützung benötigen.

Entsprechend der interdisziplinären Aufgabenstellung unserer Projekte mit überlappenden Themenbereichen aus Toxikologie, Ökotoxikologie, Chemie und verwandten Gebieten setzt sich unser Team aus Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen (Toxikologie, Chemie, Biologie, Pharmazie) zusammen (siehe Kontakte). Permanente Weiterbildung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z.B. im Rahmen der Kurse zum Fachtoxikologen/Fachtoxikologin der DGPT, zum Fachökotoxikologen/Fachökotoxikologin SETAC-GLB/GdCh, sowie durch Kongressbesuche und -beiträge) sind ein Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung unserer vielfältigen Aufgabenstellungen. Seit 2018 ist FoBiG eine anerkannte Weiterbildungsstätte zum Fachtoxikologen GT der Gesellschaft für Toxikologie.

Im Einklang mit seiner Zielsetzung sieht FoBiG eine wichtige Aufgabe darin, sein Fachwissen durch Mitarbeit in Gremien einzubringen:
Dr. Klaus Schneider war viele Jahre Mitglied der Kommission "Expositionsschätzung und -standardisierung" des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Neben anderen Aktivitäten arbeitet er im Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) der Weltgesundheitsorganisation an der Bewertung von Lebensmittelkontaminanten und –zusatzstoffen mit. 2014 wurde Dr. Ulrike Schuhmacher-Wolz in die Trinkwasserkommission des Bundesministeriums für Gesundheit beim Umweltbundesamt berufen. Sie und Klaus Schneider sind aktive Mitglieder des Arbeitskreises „Regulatorische Toxikologie“ der Gesellschaft für Toxikologie in der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT).

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von FoBiG sind Mitglieder der DGPT, der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GdCh) sowie der EUROTOX Risk Assessment Speciality Section und der International Society for Exposure Science (ISES).