Aktuelles

Wieder geht ein bewegtes Jahr zu Ende. Es hat für FoBiG viel Neues gebracht: Unsere Urgesteine Fritz Kalberlah und Martin Hassauer sind als Gesellschafter und Mitarbeiter ausgeschieden – und unterstützen FoBiG weiter als freie Mitarbeiter nach Lust und Laune. FoBiG hat vier neue Gesellschafter aus dem Kreis der langjährigen Mitarbeiter gewonnen und mit Melanie Macherey und Marco Dilger echte Verstärkung des Teams bekommen. Wir sind gut aufgestellt für die Zukunft!

Vielen Dank an unsere Freund*innen, Kolleg*innen und Kund*innen für die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen allen eine wohlverdiente Pause, erholsame Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Mangan ist ein natürlich vorkommendes Element das auch im Trinkwasser nachweisbar ist. Es gehört zu den essentiellen Spurenelementen. In höheren Dosierungen kann es aber unter anderem zu neurotoxischen Effekten führen. Der gültige Grenzwert für das Trinkwasser in Höhe von 0,05 mg/L ist ästhetisch und technisch motiviert. Der Beitrag von Ulrike Schuhmacher-Wolz in Trinkwasser aktuell fasst die aktuelle Datenlage zusammen und weist auf die Notwendigkeit einer Aktualisierung der toxikologischen Bewertung hin.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ulrike Schuhmacher-Wolz.

Im Verteidigungsfall muss bei Ausfall der regulären Trinkwasserversorgung eine zeitlich begrenzte Notversorgung mit gesundheitlich unbedenklichem Not(trink)wasser gewährleistet sein. Die Anforderungen an die Qualität dieses Wassers entsprechen aber angesichts einer nur begrenzten Dauer dieser Notversorgung nicht den Bestimmungen der Trinkwasserverordnung. FoBiG hat im Auftrag des BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) die Maßnahmenhöchstwerte für Notversorgungswasser überarbeitet. Die Ergebnisse wurden nun in der Datenbank Trinkwasser aktuell veröffentlicht.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ulrike Schuhmacher-Wolz.

Wir gratulieren unserer Kollegin Ulrike Schuhmacher-Wolz, die für die Sitzungsperiode 2018 bis 2022 wieder als ehrenamtliches Mitglied der Trinkwasserkommission (TWK) berufen wurde. Die TWK ist eine nationale Fachkommission des Bundesministeriums für Gesundheit, die beim Umweltbundesamt angesiedelt ist. Die TWK berät über aktuelle Fragen und Probleme der Trinkwasserhygiene. Frau Schuhmacher-Wolz befasst sich insbesondere mit toxikologischen Fragestellungen rund um den Trinkwasserschutz.

Auf Einladung der Konferenzorganisatoren der Fachtagung „Umwelt 2018“ (10. bis 12. September 2018) in Münster berichtete Klaus Schneider zu den Ergebnissen zweier Forschungsprojekte für das Umweltbundesamt über die toxikologische Bewertung von PAK und über semipolare heterozyklische Kohlenwasserstoffe in komplexen UCVB-Stoffen. Die Vortragsfolien finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Klaus Schneider.